Kirgistan: Sleeves für urbane Nomaden

Wir beide sind richtig reisesüchtig. Wenn es geht, würden wir am liebsten jedes Wochenende den Rucksack packen und los düsen in die Ferne. Leider macht der Alltag uns da meistens einen Strich durch die Rechnung. Zu wenig Zeit, kein Geld, kein passender Ort, kein passendes Equipment.

 Damit soll ab jetzt ein für alle Mal Schluss sein. Wir werden dir ab jetzt hier die besten Reiseutensilien zusammensuchen und vorstellen. Ob es das neue, perfekte Zelt ist, die Reiseapotheke, die endlich mal in den Koffer passt oder die Powerbank, die im Notfall unsere Akkus lädt. Wir suchen und helfen dir, deine und unsere Trips zum absoluten Highlight zu machen. Dann sollte es zumindestens mit dem Equipment kein Problem mehr darstellen.

Wir fangen locker an und fragen uns, was ist das erste, was wir auf einer Reise einpacken würden? Oh ja, es ist unser Smartphone. Der Universalkommunikateur muss mit, denn wir wollen überall die besten Sachen finden.

Natürlich braucht das geliebte Schmuckstück auch eine reisewürdige Hülle. Hier kommen die Jungs und Mädels von Kancha aus Berlin und Bishkek ins Spiel.

Sie entwerfen Hüllen für Smartphones, Laptops und Tablets und versüssen uns mit ihren Designs die langen Reisezeiten. Denn die Hüllen wirken so schön verspielt und unkonventionell. Was uns besonders begeistert hat, ist ihre Philosophie. Man kauft sich nicht nur eine passende Hülle fürs geliebte Technikteil, sondern bekommt gleichzeitig ein gutes Gewissen verpasst.

Die Produkte von Kancha werden nämlich im exotischen Ort Kyrgyzstan unter fairen Bedingungen hergestellt. Wer also Spaß am Reisen mit visuellen Orgasmen hat, der sollte sich die Produkte unbedingt mal näher anschauen. Unten findet ihr noch ein kurzes Interview mit einem der Founder.

SchoeneDinge_Kancha_04SchoeneDinge_Kancha_05

Wer seid ihr denn eigentlich? Stellt euch doch den Lesern kurz vor.

Wir sind KANCHA, ein Team von jungen Leuten aus Berlin und Bishkek, das daran arbeitet mit Designprodukten die Menschen in Deutschland und Kirgistan einander etwas näher zu bringen.

Welche Produkte verkauft ihr und wie kam es dazu? Was ist eure Verbindung zu Kirgistan?

Wir machen Designprodukte für Menschen, die viel unterwegs sind und außerdem Wert auf Qualität, Design und eine saubere Lieferkette legen. Angefangen haben wir mit einer von Kollektion Laptop-, Tablet- und Smartphone-Hüllen aus Leder und Filz. Bald kommen Portemonnaies und weitere Taschen-Accessoires hinzu.

Alle unsere Produkte werden von Hand in Kirgistan, einer kleinen ehemaligen Sowjetrepublik in Zentralasien, hergestellt. Mitgründer Tobi zog es 2012 dorthin, nachdem er sich an der Uni in Budapest in eine Frau aus Bishkek verliebte.

Romantische Geschichte! Wer macht denn das tolle Design eurer Sleeves? Kommt das auch aus Kirgistan?

Unser Lead-Designer Jonas aus Berlin hat das Grunddesign entworfen und unser Verschlussprinzip, den KANCHA-Cut, erfunden. Uns geht es aber auch darum, im Design den Austausch zwischen Deutschland und Kirgistan herzustellen.

Das Stickmuster unserer ersten Kollektion wurde von der Grafik-Designerin Parizat Ibraimova aus Bishkek designed, aktuell entwickeln wir im Zusammenspiel von Jonas und unseren Handwerkern Elniza und Artur neue Produkte.

Sehr aufschlussreich. Danke Dir!

Zum Launch von Stilnomaden gibt es übrigens zur Zeit jeweils ein Laptop-, Tablet-, und Smartphone-Sleeve zu gewinnen. Mach mit!

SchoeneDinge_Kancha_06

 

2 Kommentare zu “Kirgistan: Sleeves für urbane Nomaden”

Hinterlasse uns jetzt einen Kommentar: