Stilvoll im Park übernachten – Das Baixa House in Lissabon

Die besten Orte auf Reisen sind doch die, an denen man sich wie zuhause fühlt, oder? Was nicht bedeutet, dass man in einem anderen Land sein typisch deutsches Frühstück vor die Nase gesetzt bekommt. Ich meine eher die Sorte von Orten, die Gemütlichkeit und Wärme ausstrahlen und an denen man sich sofort wohl fühlt. Ein kleines Nest in der Ferne eben. In Lissabon heißt dieser Ort Baixa House.

María Ulecia, die Leiterin des Baixa House, kommt eigentlich aus Madrid, hat sich aber vor Jahren schon in die portugiesische Hauptstadt verliebt. Aus einem kürzeren Aufenthalt, um die portugiesische Sprache zu lernen, wurde am Ende ihr neuer Heimatort. Da sie schon in Spanien am Aufbau preisgekrönter Hotels beteiligt war, konnte sie im Baixa House all ihre Erfahrungen einfließen lassen und hat für ihre Gäste ein temporäres Zuhause geschaffen, das man am liebsten nicht mehr verlassen möchte.

Apartment-Hotel Baixa House, Photographer: Ana Paula Carvalho, © Lalola Unipessoal Lda. | 25h in Lissabon, Stilnomaden Apartment-Hotel Baixa House, Photographer: Ana Paula Carvalho, © Lalola Unipessoal Lda. | 25h in Lissabon, Stilnomaden

Die Innengestaltung der 13 Apartments des Baixa House begann jeweils mit einem Teppich – eigentlich Schäferdecken aus dem Alentejo. Die Farbpalette dieser Decken wechselt mit jeder Saison, wodurch die Einrichtung jedes Apartments jeweils farblich passend darauf abgestimmt wurde.

María und ihr Team verbrachten Unmengen an Zeit auf Flohmärkten, in Antiquitäten- und Inneneinrichtungsgeschäften, um jedes Möbelstück und jedes Accessoire einzeln auszuwählen. In unserem Fall zum Beispiel runde Korbsessel um einen dunkel gebeizten Wohnzimmertisch, eine Leseecke mit einem schwarzen Ledersessel und eine bunte florale Tapete, die ich am liebsten auch für mein Berliner Nest hätte. Apropos floral: Jedes Apartment ist nach einem anderen Park Lissabons benannt.

Apartment-Hotel Baixa House, Photographer: Ana Paula Carvalho, © Lalola Unipessoal Lda. | 25h in Lissabon, Stilnomaden Apartment-Hotel Baixa House, Photographer: Ana Paula Carvalho, © Lalola Unipessoal Lda. | 25h in Lissabon, Stilnomaden

Auf den warmen Holzdielen möchte man sofort barfuss laufen, die Bücher und Zeitschriften auf den Wohnzimmertischen sehen aus, als wären sie wirklich schon zigmal gelesen worden und nicht nur zur Dekorationszwecken hier (aus gutem Grund, die Auswahl reicht von Kunstbüchern bis Designzeitschriften).

In der Küche stehen frischer Joghurt, Marmeladen und Aufschnitt sowie Kaffee und Tee für ein ausgiebiges Frühstück bereit, im Ofen findest du einen hausgemachten Kuchen und jeden Morgen hängen an deiner ‘Haustür’ frische Brötchen. Du kannst gar nicht anders, als dich sofort wie zuhause zu fühlen.

Apartment-Hotel Baixa House, Photographer: Ana Paula Carvalho, © Lalola Unipessoal Lda. | 25h in Lissabon, Stilnomaden

 

Daneben hat María uns natürlich noch zahlreiche Empfehlungen gegeben. Anbei ein kleiner Auszug an Orten, die du unbedingt gesehen haben solltest, um ein Gespür für Lissabon zu bekommen:

Miradouro da Senhora do Monte
Einer der höchsten Aussichtspunkte Lissabons, von dem aus dir die Stadt buchstäblich zu Füßen liegt.

Feira da Ladra
Der wohl berühmteste Flohmarkt der Stadt auf dem Campo de Santa Clara, jeden Dienstag und Samstag.

Feira da Ladra, Alfama | 25h in Lissabon, Stilnomaden

Feira da Ladra, Alfama | 25h in Lissabon, Stilnomaden

Tascas
All die kleinen, typisch portugiesischen Restaurants werden Tascas genannt. Die Regel lautet: Je mehr Bauarbeiter dort ihre Pausen verbringen, desto besser das Essen!

O Pitéu da Graça
Das O Pitéu am Plaza del Largo de Graça mag unscheinbar und einfach aussehen, ist aber eines der besten Restaurants für typisch portugiesisches Essen.

MUDE – Museum für Design und Mode
Allein für das entkernte und in diesem Rohzustand belassene, ehemalige Bankgebäude lohnt sich der Besuch. Zu sehen gibt es wechselnde Ausstellungen über portugiesisches und internationales Design.

MUDE – Museum für Design und Mode | 25h in Lissabon, Stilnomaden

MUDE – Museum für Design und Mode | 25h in Lissabon, Stilnomaden

Eine Fahrt auf dem Tejo
Um das Gesamtbild der Stadt erfassen zu können, solltest du die Perspektive wechseln und dir Lissabon vom Wasser aus ansehen. María und ihr Team helfen dir hierbei gerne weiter.

Die Dachterrasse des Arco da Rua Augusta
Der Triumphbogen auf dem Praça do Comércio bildet den Ausgangspunkt der Rua Augusta. Von der Dachterrasse kannst du sowohl den Tejo, als auch den nach dem Erdbeben von 1755 neugestalteten, streng geometrischen Stadtteil Baixa Pombalina überblicken.

Die von Maria Keil gestalteten Wandfliesen 
In den 50er und 60er Jahren wurde der Architekt Francisco Keil do Amaral mit der Planung der Lissabonner U-Bahn betraut. Seine Ehefrau Maria Keil erhielt den Auftrag zur Ausgestaltung der Bahnhöfe und ließ die portugiesische Tradition bemalter Fliesen wiederaufleben. Verschiedene U-Bahn-Stationen zieren bis heute Fliesen in verschiedenen Farben und Mustern, unter anderem die Station Intendente.

Die von Maria Keil gestalteten Azulejos der Lissabonner Metro-Stationen | 25h in Lissabon, Stilnomaden

Die von Maria Keil gestalteten Azulejos der Lissabonner Metro-Stationen | 25h in Lissabon, Stilnomaden

Die von Maria Keil gestalteten Azulejos der Lissabonner Metro-Stationen | 25h in Lissabon, Stilnomaden Die von Maria Keil gestalteten Azulejos der Lissabonner Metro-Stationen | 25h in Lissabon, Stilnomaden

Solmar
Ein ehemaliges Fischkaufhaus auf der Rua das Portas de Santo Antão. Das heutige Restaurant ist nicht ganz so berauschend, aber allein für das Retro-Interior und das riesige, maritime Wandgemälde einen fotografischen Besuch wert.

Restaurant Solmar | 25h in Lissabon, Stilnomaden Restaurant Solmar | 25h in Lissabon, Stilnomaden

Die Parks von Lissabon
Least but not least dürfen die Parks von Lissabon in dieser Liste natürlich nicht fehlen. Marías Lieblinge sind die Estuva Fría, der Botanische Garten und im Winter die Tapada das Necessidades.

WEITERE INSIDER-TIPPS FÜR LISSABON FINDEST DU IM 25H-GUIDE! 

Wir danken an dieser Stelle María und dem Baixa House für die Unterbringung in ihrem Apartment-Hotel und all ihre großartigen Empfehlungen. Alle Fotos des Baixa House sind von Ana Paula Carvalho, © Lalola Unipessoal Lda. 

 

Ein Kommentar zu “Stilvoll im Park übernachten – Das Baixa House in Lissabon”

Hinterlasse uns jetzt einen Kommentar: