25h in Palermo – Lehn dich zurück und genieß das Abenteuer

Das ultimative Italienisch-Vokabular für Sizilien: Espresso, Gelato, Vino und Pazienza. Denn die wichtigste Regel für das Leben auf dieser Insel, die ich von Nicoletta Polo gelernt habe, lautet: Wenn hier etwas nicht funktioniert wie geplant, lehn dich zurück, bestell dir Espresso, Eis oder Wein und genieß das Abenteuer!

Zugegeben, Palermo und ich konnten uns am ersten Tag noch nicht so wirklich ausstehen. Begrüßt wurde ich mit strömendem Regen, der den Einwohnern zufolge normalerweise im Sommer nie vorkommt und die Kopfsteinpflaster in kürzester Zeit in sandige Flüsse und eine Rutschpiste verwandelt. Mittendrin: Ich. In Flip-Flops. Fantastisch. Wo war also jetzt gleich diese Stadt, die meine Freunde alle so charmant und malerisch finden? Irgendetwas mache ich doch falsch, meine Freunde irren sich nicht!

Meine einzig logische Konsequenz: Sizilien ist eine Insel. Eine Insel wird gewöhnlich von Meer umgeben. Zehn Minuten auf’s offene Meer schauen und meine Welt ist wieder in Ordnung. Also nichts wie ab in meinen kleinen Fiat500 von TUICars und mich dank unbegrenzter Freikilometer erstmal selbst aus Palermo herauschauffieren. Was ein unglaublich cleverer Plan! Ein Mietwagen ist auf Sizilien auch ohne Regenschauer die entspannteste Art, die Insel zu erkunden. Also am besten vorbuchen (kostenlos stornieren kannst du ihn im schlimmsten Fall bis fast kurz vor knapp) und ihn direkt bei deiner Ankunft am Flughafen mitnehmen.

Und siehe da, ein erster Sonnenuntergang in Alcamo und Castellamare und mein Vertrauen in die Empfehlungen meiner Freunde war wiederhergestellt. Und da ich nicht nachtragend bin, habe ich Palermo natürlich eine zweite Chance gegeben. Die Stadt hat es mir mit malerischer Abendsonne über den geschichtsträchtigen Bauten, warmen, lebhaften Sommernächten und natürlich fantastischem Essen gedankt.

Die Moral von der Geschichte: Ja, das hier ist ein Städte-Guide. Aber lass dir den Rest der Insel nicht entgehen. Du willst doch schließlich das Beste von allem haben, oder? Dachte ich mir.

 

10:00 – Hotel war gestern, heute nächtigt man im Palast

Natürlich findest du in Palermo eine ganze Reihe ‚ganz normaler Hotels’, aber wer will schon ein simples Hotelzimmer, wenn man in einem echten Palast übernachten kann? Falls du schon immer mal sagen wolltest: „Entschuldige bitte, ich muss kurz in den Westflügel!“ ab in die Butera28 Apartments. Der Palazzo Lanza Tomasi erhebt sich über den Stadtmauern Palermos, gleich hinter der Strandpromenade. Es ist die Residenz von Nicoletta Polo, der Duchess of Palma und ihrem Ehemann Gioacchino Lanza Tomasi, die den Palast behutsam restaurierten und heute neun riesige Apartments an Touristen vermieten, teils mit Meerblick, teils mit verwinkelten Terrassen zum Innenhof oder einer Dachterrasse mit Blick über die Bucht von Palermo.

Butera28 Apartments, Palazzo Lanza Tomasi | 25h in Palermo, Stilnomaden

Butera28 Apartments, Palazzo Lanza Tomasi | 25h in Palermo, Stilnomaden

Butera28 Apartments, Palazzo Lanza Tomasi | 25h in Palermo, Stilnomaden

Butera28 Apartments, Palazzo Lanza Tomasi | 25h in Palermo, Stilnomaden Stilnomaden_25hPalermo_Butera28_22 Butera28 Apartments, Palazzo Lanza Tomasi | 25h in Palermo, Stilnomaden

Wenn du noch ein paar Tage länger in Palermo bleibst, solltest du dir Nicolettas Koch-Workshop ‚Cooking with the Duchess‘ nicht entgehen lassen. Frühmorgens nimmt sie ihre Schäfchen mit auf die Märkte der Stadt, um die besten und frischesten Zutaten für das spätere Festmahl einzukaufen. Nicht nur, dass du so ein Gefühl für das Leben auf den Straßen von Palermo bekommst (und all seine Gerüche von frischem Obst bis zu derbstem Fischgeruch), sondern du lernst auch eine der wichtigsten Grundregeln im Umgang der Sizilianer untereinander: Respekt und Zugehörigkeit.

Respekt sollte selbstverständlich sein. Das mit der Zugehörigkeit funktioniert so: Wenn du regelmäßig bei einem Händler einkaufst, ‚gehörst‘ du dieser Person. Danach einfach bei einem anderen Marktstand zu kaufen gleicht einem Vertrauensbruch. Wenn ‚dein’ Händler etwas nicht hat, was du unbedingt für dein Gericht benötigst, solltest du ihn fragen, ob er dir irgendwie weiterhelfen kann. Spricht er eine Empfehlung aus, hast du seine offizielle Erlaubnis, das Gewünschte bei einem anderen Stand zu kaufen. Immer gut, die Spielregeln zu kennen, oder?

Übrigens beinhaltet ein Koch-Workshop bei Nicoletta nicht nur das Einkaufen und Kochen. Du bekommst außerdem eine Führung durch ihren Teil des Palastes. Meine Redegewandtheit hat sich währenddessen ungefähr auf „Wow!“ und „Unglaublich!“ reduziert. Angefangen bei ihrem riesigen Garten gleich hinter der Stadtmauer, in dem sie so ziemlich alles anbaut, was du an frischen Kräutern zum Kochen benötigst, bis zu all den Sälen des Palastes, die einem Privatmuseum gleichen.

Cooking with the Duchess, Palazzo Lanza Tomasi | 25h in Palermo, Stilnomaden

Cooking with the Duchess, Palazzo Lanza Tomasi | 25h in Palermo, Stilnomaden

Cooking with the Duchess, Palazzo Lanza Tomasi | 25h in Palermo, Stilnomaden Cooking with the Duchess, Palazzo Lanza Tomasi | 25h in Palermo, Stilnomaden

Der Palast war die letzte Residenz des Schriftstellers Giuseppe Tomasi di Lampedusa, Autor des berühmtesten sizilianischen Romans ‚Der Leopard‘ und Adoptivvater von Nicolettas Ehemann. Also flanierst du durch die Privatbibliothek, die nach Nicolettas Aussage circa 6.000 Bücher umfasst, stehst im ehemaligen Arbeitszimmer des Schriftstellers und kannst in einer Vitrine das erste Manuskript sowie die Erstausgabe des berühmten Romans bewundern. Ach ja und die unzähligen Gemälde, Familienporträts, Kunstgegenstände nicht zu vergessen.

Und wenn du Glück hast, erfährst du während des Dinners im Speisesaal unter riesigen Kronleuchtern von Nicoletta und ihrem Mann Gioacchino alles Wichtige zur bewegten Geschichte Siziliens (und Palermos). Außerdem sind die beiden schon so viel in der Welt herumgekommen, dass du dich problemlos stundenlang über Reisen, das Leben und die Menschen unterhalten kannst. Und das alles bei gutem Essen. Die perfekte Kombination.

Butera28, Palazzo Lanza Tomasi | 25h in Palermo, Stilnomaden

Butera28, Palazzo Lanza Tomasi | 25h in Palermo, Stilnomaden

Butera28, Palazzo Lanza Tomasi | 25h in Palermo, Stilnomaden

 

Butera28, Palazzo Lanza Tomasi | 25h in Palermo, Stilnomaden Butera28, Palazzo Lanza Tomasi | 25h in Palermo, Stilnomaden Butera28, Palazzo Lanza Tomasi | 25h in Palermo, Stilnomaden

Butera28, Palazzo Lanza Tomasi | 25h in Palermo, Stilnomaden

10:30 – un espresso, due espressi, tre espressi..

Okay, wir wollen mal nicht übertreiben, für den Anfang reicht ein italienischer Espresso völlig aus, um von Halbschlaf auf Vollgas zu schalten. Nicht, dass es mir nicht schmeicheln würde, wenn du wegen mir (na gut, zumindest aufgrund meiner Empfehlungen) Herzrasen bekommst, aber dann doch bitte ohne die Zuhilfenahme von Genussmitteln. Wie dem auch sei, das schwarze Glück in kleinen Tassen findest du direkt um die Ecke in der Cioccolateria Lorenzo.

Dank Enzo, dem Besitzer dieser kleinen Kaffee- und Schokoladen-Oase, wirst du ganz sicher sofort dem Charme dieses Ortes verfallen. Nicht nur, dass er dir gerne mit leuchtenden Augen erzählt, warum er die Werke von verschiedenen Fotografen in seinem Café und auf der kuscheligen Terrasse in der Lücke zum Nachbarhaus ausstellt, sondern vielleicht kommst du auch in den Genuss seiner Gesangskünste, wenn er während der Zubereitung des Kaffees französische Chansons zum Besten gibt.

Cioccolateria Lorenzo | 25h in Palermo, Stilnomaden

Cioccolateria Lorenzo | 25h in Palermo, Stilnomaden

Cioccolateria Lorenzo | 25h in Palermo, Stilnomaden

 

11:00 – Hier liegt überall Geschichte rum

Wenn man sich die Geschichte Siziliens so ansieht, wurde die Insel in der Vergangenheit von sämtlichen Großmächten herumgereicht wie ein Wanderpokal. Dazu noch die Bombardierung durch die Alliierten während des Zweiten Weltkriegs, die den Hafen und die Altstadt mal kurz ein paar Jahrhunderte zurückwarf. Und das böse Wort mit M, über das man hier alles andere als gerne spricht, hat auch nicht gerade zum Wohlbefinden der Stadt beigetragen. Kein Wunder, dass so eine Geschichte seine Spuren hinterlässt. Erwarte also keine glattgebügelte, pittoreske Stadt. Wenn ein Ort Ecken und Kanten besitzt, dann wohl Palermo.

Aber mach dir doch am besten selbst ein Bild. In den Straßen rund um das Butera28 und die Cioccolateria stößt du immer wieder auf Street Art-Werke – von bunt und fröhlich bis zu rotzig und grob ist hier alles an Stilen vertreten. Ein paar Schritte weiter stößt du auf die Piazza Marina, ein süßer kleiner Park mit uralten Bäumen und verschlungenen Wegen, umgeben von wunderschönen alten Häusern, teils restauriert, teils noch im eher angeschlagenen Zustand.

Street Art in Palermo | 25h in Palermo, Stilnomaden

Street Art in Palermo | 25h in Palermo, Stilnomaden

Piazza Marina | 25h in Palermo, Stilnomaden

Piazza Marina | 25h in Palermo, Stilnomaden Piazza Marina | 25h in Palermo, Stilnomaden Piazza Marina | 25h in Palermo, Stilnomaden

Hafen von Palermo | 25h in Palermo, Stilnomaden

Von hier kannst du dich hocharbeiten bis zur Via Paternostro, wo sich ein paar der kleinen Manufaktur-Läden Palermos verstecken. Wie zum Beispiel Zonzo, der Laden von Claudia Di Bella. Hier wird alles selbstgenäht. Handtaschen, Schmuck und tragbare Klappstühle zieren die Wände, darunter die Nähmaschine, neben der sich Muster und Maßbänder quer über den Tisch verteilen.

Claudia hat übrigens auch zahlreiche Tipps für kleine Geschäfte wie ihres auf Lager, beispielsweise die Edizioni Precarie – eine kleine Papeterie – gleich nebenan oder die grandiose Schuhmanufaktur inklusive Plattenladen namens Rizzo in einem Hinterhof der Via Ruggero Settimo. Ich würde es auch das Himmelreich der Dandy Schuhe nennen. Allerdings liegt der Laden ein Stückchen außerhalb des Zentrums.

Zonzo – La Pernice | 25h in Palermo, Stilnomaden

Zonzo – La Pernice | 25h in Palermo, Stilnomaden

Zonzo – La Pernice | 25h in Palermo, Stilnomaden

Edizioni Precarie | 25h in Palermo, Stilnomaden

Rizzo Manufacture Studio – Shoes and Records | 25h in Palermo, Stilnomaden

Rizzo Manufacture Studio – Shoes and Records | 25h in Palermo, Stilnomaden

Und wenn du wissen willst, was ich mit Ecken und Kanten meinte. Um die Ecke des Zonzo liegt die Piazza Garraffello. Baustelle, Ruine und Kunstwerk in einem. Irgendwie nicht schön und trotzdem extrem faszinierend. Vor einigen Jahren hat sich hier der österreichische Künstler Uwe Jäntsch ausgetobt und die Piazza in eine Art Freilichtmuseum verwandelt, indem er die Ruine um den Platz mit dem Müll der Umgebung verzierte.

Die so getaufte “Cattedrale di Uwe” wurde zwar mittlerweile von der Stadtverwaltung beseitigt, die Ruinen zieren allerdings immer noch seine riesigen Wandgemälde, beispielsweise der riesige Schriftzug “Uwe ti ama” auf dem ehemaligen Gebäude der Banca Nazion.

Uwe Jäntsch, Piazza Garraffello | 25h in Palermo, Stilnomaden

Uwe Jäntsch, Piazza Garraffello | 25h in Palermo, Stilnomaden

Und um direkt den krassen Kontrast zu diesem Anblick zu bekommen, kannst du danach über die Piazza Bellini und die Piazza Pretoria flanieren. Hier sind die Prachtbauten der Stadt versteckt, die Kirche Santa Caterina, das Rathaus, ein riesiger, mit Skulpturen verzierter Brunnen in der Mitte des Platzes… wenn man all diese Orte so betrachtet, wirkt ein Spaziergang durch Palermo wohl am ehesten wie ein ständiger, harter Szenenwechsel.

Piazza Pretoria | 25h in Palermo, Stilnomaden

Piazza Pretoria | 25h in Palermo, Stilnomaden

Piazza Bellini | 25h in Palermo, Stilnomaden Palermo | 25h in Palermo, Stilnomaden

13:30 – Ab in den grünen Schatten

Mittlerweile dürftest du es wohl selbst gemerkt haben: Ja, es kann ziemlich heiß werden auf Sizilien. Die Theorie mit dem nicht existierenden Sommerregen scheint also doch in den meisten Fällen zuzutreffen. Also nichts wie ab in den Schatten, mein Kind. Vor allem, wenn dieser so schön grün ist wie der Botanische Garten Palermos.

Das Fachgesimpel von Nicht-Botanikern wie mir beschränkt sich hier zwar lediglich auf Kommentare zu amüsanten Namen oder Aussehen von Mutter Natur, aber das ist ja gar nicht so wichtig. Außer natürlich, du möchtest dein Hobby-Gärtner-Wissen auf’s nächste Level heben. Vor allem aber kann man hier fabelhaft herumstreunen oder einfach auf einer schattigen Parkbank herumlungern und die Aussicht genießen. Süßes Nichtstun eben.

Botanischer Garten | 25h in Palermo, Stilnomaden

Botanischer Garten | 25h in Palermo, Stilnomaden Botanischer Garten | 25h in Palermo, Stilnomaden Botanischer Garten | 25h in Palermo, Stilnomaden

Und wenn es selbst im Schatten zu warm wird, dann bleibt nur noch das Zauberwort: Gelato! Ja, es ist egal, welche Sorte du wählst. Ja, es ist egal, ob du dich für simple Eiskugeln oder die dekorierten Eis-Torten entscheidest. Das mit dem Gelato haben die Italiener einfach raus. Einfach vom Botanischen Garten Richtung Ufer flanieren und in der Antica Gelateria Patricola direkt an oder eher gesagt in der Stadtmauer Platz nehmen. Der Laden sieht vielleicht nicht so hip aus wie die Eisdielen im Prenzlauer Berg, aber das Eis ist es allemal.

Antica Gelateria Patricola | 25h in Palermo, Stilnomaden

 

15:00 – Eine Insel wird von Meer umgeben

Um das Sommergefühl perfekt zu machen, kommen wir darauf zurück, was ich anfangs bereits erwähnte. Du befindest dich auf einer Insel. Also tu mir den Gefallen und lass es dir nicht nehmen, am Strand zu sitzen und deine Zehen in den Sand zu bohren. Oder dich in die Wellen – okay, der Begriff Wellen ist beim Mittelmeer vielleicht übertrieben – zu stürzen.

Mit dem Mietwagen bist du in nur einer Stunde in Alcamo. Immer noch früh genug, um den Spätnachmittag mit Blick aufs Meer zu verbringen. Nimm die Route am Wasser entlang. Auf der einen Seite Vulkanlandschaft, auf der anderen Seite das Meer, besser könnte die Aussicht durch die Windschutzscheibe kaum sein. Und wie man am Strand entspannt, muss ich dir wahrscheinlich nicht erklären.

Der Weg nach Alcamo | 25h in Palermo, Stilnomaden

Alcamo | 25h in Palermo, Stilnomaden

Alcamo | 25h in Palermo, Stilnomaden

Alcamo | 25h in Palermo, Stilnomaden

 

19:00 – Bei feschen Seemännern essen

Lässt die Hitze langsam nach? Hast du den kitschigen… naja, seien wir ehrlich, den unfassbar schönen Sonnenuntergang beobachtet? Dann einmal aus der Badehose oder dem Bikini in normale Kleidung gehüpft und zurück zum Auto. 15 Minuten weiter liegt Castellamare del Golfe, ein weiterer entspannter Ort direkt am Meer. The place to be ist abends auf jeden Fall die Gegend direkt am Hafen. Ich frage mich, woher in diesen kleinen Orten all diese vielen Menschen kommen. Vielleicht hatten sie auch nur die gleiche Stadtflucht-Idee wie du und ich.

Die Terrasse des Malandrino eignet sich perfekt, um dem bunten Treiben auf der Straße zuzuschauen. Die Speisekarte und die Wand des Lokals ziert die Illustration eines feschen, tätowierten Seemannes, auf den Tisch hingegen kommt keine Hafenarbeiter-Kost, sondern moderne Varianten italienischer Spezialitäten. Dafür ist die Auswahl der Spirituosen nicht zu verachten, wie es sich für eine anständige Hafenkneipe gehört. Falls du noch die passenden Themen zum Philosophieren über ein, zwei, drei Drinks suchst, findest du in den zahlreichen gerahmten Zitaten der Toiletten sicher Inspiration.

Castellamare del Golfo | 25h in Palermo, Stilnomaden

Malandrino Cucina & Bar | 25h in Palermo, Stilnomaden

Malandrino Cucina & Bar | 25h in Palermo, Stilnomaden

Malandrino Cucina & Bar | 25h in Palermo, Stilnomaden

Das klingt dir zu hip? Du willst lieber das echte, wahre italienische Street-Food essen? Okay, auch kein Problem, dann einmal zurück nach Palermo, bitte. Die Straßen des Mercato Vucciria sind nachts nämlich ebenso belebt wie tagsüber. Ein kleines Stück neben der Kreuzung der Discesa Vicerè Caracciolo und der Discesa Maccheronai versteckt sich ein kleiner Platz, auf dem es nur so von Street Food Ständen wimmelt. Folge einfach den Rauchschwaden der Straßengrills oder dem lauten, italienischen Stimmengewirr.

Und wenn du mit deiner riesigen Portion fertig bist, schlenderst du einfach zurück zur Piazza Garraffello und der Cattedrale di Uwe. Die verwandelt sich nachts nämlich in eine riesige Open Air Bar. Authentischer kannst du das sizilianische Nachtleben wahrscheinlich nicht miterleben.

Die Logenplätze sind übrigens die unzähligen Plastikstühle, die in der Mitte des Platz aufgestellt werden. Getränke findest du in den umliegenden Bars, die musikalische Beschallung in Form der besten Hits der 80er und 90er gibt es gratis dazu. Wie war das noch gleich mit dem Abenteuer?

Street Food auf dem Mercato Vucciria | 25h in Palermo, Stilnomaden

Piazza Garraffello | 25h in Palermo, Stilnomaden

WAS SIND DEINE BESTEN TIPPS FÜR PALERMO? REIN DAMIT IN DIE KOMMENTARE!

Wir danken an dieser Stelle TUICars für die Bereitstellung des Fiat500, mit dem wir Palermo und Sizilien erkunden durften sowie Nicoletta Polo für ihre Zeit, die private Führung durch den Palazzo Lanza Tomasi und die Unterbringung in ihren Butera28 Apartments.

3 Kommentare zu “25h in Palermo – Lehn dich zurück und genieß das Abenteuer”

  1. Palermo ist immer einen Besuch wert. Die Stadt ist zwar nicht “schön”, dafür aber abenteurlich. Es gibt gutes Essen und der Strand von Mondello ist traumhaft.

    Nur fahren lasse ich da meinen Freund immer. Macht mir zu viel Angst!

    Antworten

Hinterlasse uns jetzt einen Kommentar: